Energiekrise sorgt für erhöhten Informationsbedarf zum Thema Solarenergie

Die aktuelle Krise sorgt auch bei uns im Verein zur einer erhöhten Nachfrage nach Informationen zum Thema Solarennergie und anderen regenerativen Energieformen. Ganz offensichtlich springen eine ganze Reihe von dubiosen Beratern auf den Zug auf und verkaufen zu überzogenen Preisen Technologien die nicht zum Einzelfall passen.

Unser Verein fokussiert im wesentlichen auf die Solarthermie (also der regenerative Gewinnung von Wärme für Brauchwasser und Heizung), nichtsdestotrotz beschäftigen wir uns selbstverständlich im Verein auch mit Technologien, wie Fotovoltaik, Wärmepumpen, etc. Letztlich: die Physik ist die gleiche!

Was wir aus vielen Beratungen gelernt haben: jeder Fall ist anders! Es gibt nicht “die” Lösung für alle Situationen (wie z.B. die im Moment so gehypte Wärmepumpe). Und … oftmals sind kombinierte Lösung die bessere Alternative.

An dieser Stelle möchten wir auf die Webseite von C.A.R.M.E.N. e.V. hinweisen, wo (neben den aktuellen Pelletpreisen) auch weitere umfangreiche Informationen zum Thema erneuerbare Energien zu finden sind. Es werden auch kostenlose Seminare / Webinare zu verschiedenen Themen angeboten, die wir sehr empfehlen können.

 

Neuer Treffpunkt für die Vereinstreffen

Ab sofort treffen wir uns in der Vereinsgaststätte des Tuspo Bad Münder am Stadion. Die Räumlichkeiten bei Familie Lederhofer stehen uns leider nicht mehr zur Verfügung. An dieser Stelle möchten wir uns bei Familie Lederhofer für die langjährige Gastfreundschaft bedanken.

Die aktuelle Coronalage und die damit einhergehenden Änderungen der gesetzlichen Bestimmungen machen es momentan quasi unmöglich verbindliche Termine zu planen. Wir bitten um Verständnis, dass wir leider auch kurzfristig um- und neuplanen müssen.

Thermografie

Unbenannt

Der Verein plant die Anschaffung einer Thermografie-Kamera, mit der z.B. Schwachstellen bei der Isolierung eines Hauses aufgespürt werden können. Aber auch bei der Verlegung und Isolierung der Solar- und Heizungstechnik ist das Gerät eine große Hilfe. Die Messtechnik ist inzwischen recht einfach zu handhaben, aber die Anschaffungskosten sind immer noch recht hoch. Bei unserem Treffen am 14. November wird die Infrarot Thermografie vorgestellt. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

Besichtigung der Firma Solvis

Solvisfabrik

Am 7. November besichtigen wir die Firma Solvis in Braunschweig (www.solvis.de). Die Firma Solvis ist eine der führenden und innovativsten Unternehmen in der Solarthermiebranche und stellt hochwertige Solarthermiesysteme und Heizungsanlagen her. In der Nullemissionsfabrik in Braunschweig werden die Komponenten und Anlagen entwickelt und hergestellt.

Die Veranstaltung beginnt um 18:00h in Braunschweig, Grotrian-Steinweg-Straße12. Auch Gäste sind herzlich willkommen. Bei Interesse bitte eine kurze eMail an solarverein-hameln@posteo.de

Termine des ISFH in Emmerthal

An dieser Stelle möchten wir auf interessante Instituts-Kolloquien im Vortragssaal des ISFH (Am Ohrberg 1, 31860 Emmerthal) hinweisen:

22. Mai 2019, 15:00 Uhr (Mittwoch!)
Prof. Philipp Maass (Universität Osnabrück, Fachbereich Physik)
Thema: Stability of electricity grids under fluctuating power input from renewable energy sources
4. Juni 2019, 14:00 Uhr
Prof. Dr. Peter Jomo Walla (Institut für Physikalische und Theoretische Chemie Technische Universität Braunschweig)
Thema: Ein neues Lichtsammelkonzept für hocheffizente Solarkonzentration
5. Juni 2019, 10:00 Uhr (Mittwoch!)
Dr. Pauls Stradins (National Renewable Energy Laboratory (NREL), Golden (Colorado, USA))
Thema: c-Si single junction and tandem activities at NREL

Weiter Informationen unter www.isfh.de

Besichtigung des ISFH in Emmerthal

am 10. März um 14 Uhr treffen wir uns zu einer Besichtigung des ISFH’s (Institut für Solarenergieforschung in Hameln). Die Führung wird ca. 2 Stunden dauern. Neben einer allgemeinen Vorstellung des Institutes gibt es kurze Fachvorträge aus aktuellen Projekten der Solarthermie und anschließend eine Führung durch das Institut. Der Schwerpunkt bei der Besichtigung liegt auf der Solarthermie. Interessenten sind bei der Veranstaltung herzlich wilkommen. Wir bitten um eine Anmeldung per eMail an: solarverein-hameln@gmx.de

Infoveranstaltung Pelletheizung in Bad Harzburg

Einige Mitglieder planen am 12. Februar zu einer Infoveranstaltung der Firma Holz-Reimann nach Bad Harzburg zu fahren. Holz-Reimann stellt selbst Pellets, Hackschnitzel und Brennholz her und vertreibt und liefert die regenerativen Energieträger. Da aktuell die Heizölpreise wieder stark anziehen, ist eine Pelletheizung u.U. eine interessante Alternative, zumal auch Fördergelder der BAFA genutzt werden können. Aber Pelletheizungen sind im Vergleich wartungsintensiver und die Feinstaubbelastung wird aktuell kontrovers diskutiert, daher will eine Umstellung gut geplant sein. Wir möchten uns vor Ort zu diesem Thema umfassend informieren.

Wer Interesse hat bei der Info-Veranstaltung dabei zu sein, kann sich bei uns melden, damit wir Fahrgemeinschaften bilden können. Die eMail Adresse: solarverein-hameln@gmx.de

Weitere Infos des Veranstalters finden sich auf der Webseite: www.holz-reimann.de

 

Start ins Jahr 2017

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Solarvereins einen guten Start ins Jahr 2017.

Wir haben uns viel vorgenommen. Unter anderem planen wir einen Besuch im ISFH (Institut für Solarenergieforschung GmbH) in Emmerthal. Weitere Infos hierzu gibt es demnächst auf dieser Webseite.

Doch zunächst steht das nächste Vereinstreffen an (siehe Termine).

Im Februar findet die Mitgliederversammlung statt. Die Einladung gibts hier.

Umwelttage 2016

IMG_1631Fast hätte die Teilnahme des Solarvereines an den Umwelttagen nicht geklappt, da einige Vereinsmitglieder an diesem Wochenende im Urlaub waren. Doch im letzten Moment fanden sich genügend Helfer für den Auf- und Abbau und die Betreuung des Standes. Auch das Wetter spielte in diesem Jahr wieder mit. Trotzdem war das Interesse mäßig, was vielleicht auch an daran liegt, dass es keine neuen Ideen für die Veranstaltung gibt. Jedenfalls ist unser Eindruck, dass die Veranstaltung sich mehr zu einem Familienfest gewandelt hat und der Umweltgedanke eher im Hintergrund steht. Aber auch in diesem Jahr fanden einige wenige den Weg zu unserem Stand, teils mit ganz konkreten Fragen. Der Informationsaustausch und die Diskussionen waren umso intensiver.

« Older Entries